3-Schicht-Parkett?

Ich beabsichtige 3-Schicht-Parkett in mein Wohnhaus einzubauen. Leider war es mir bis jetzt nicht möglich in Erfahrung zu bringen, wie viel Chemie ich mir mit dem Holz ins Haus hole. Bei Fragen zu verwendeten Klebstoffen, Emissionen oder Emissionsklassen läuft alles ins Leere. Die Verkäufer zucken mit den Schultern, die Internetseiten und Kataloge der Hersteller bestehen aus schönen Bildern … Können Sie mir Hersteller und/oder Produkte nennen, die von Ihnen empfohlen werden können?

2 Kommentar(e)

Antwort

Für Holzböden empfehlen wir vorrangig leimfreie Dielen oder Parkette, die zudem leimfrei geschraubt, genagelt oder schwimmend verlegt werden. Empfindliche Personen sollten zudem terpenarme Hölzer wie z. B. Laubhölzer wählen. Falls der Holzboden unbedingt geklebt werden muss, sollten lösemittelfreie Kleber z. B. mit dem Emicode EC1 Plus verwendet werden.

Ein Oberflächenbehandlungsmittel ist nicht zwingend in jedem Raum erforderlich; in Schlafzimmern z. B. kann darauf auch verzichtet werden. Ansonsten empfehlen wir hier Lösemittelfreie oder zumindest -arme Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen; Orientierung können u.a die Giscodes W1 (lösemittelfrei) und W2 (Lösemittelgehalt bis 5 %) bieten.

Manche Firmen oder Handwerker bieten für empfindliche Personen, wie Allergiker, die Möglichkeit an, Produkte auszulegen und zu testen, ob sie vertragen werden. In einer persönlichen Beratung können wir Ihnen gerne konkrete Produkte nennen.

Diese Frage beantwortete Ihnen das Institut für Baubiologie + Nachhaltigkeit IBN

Ihre Stimme zählt

Wir sind neugierig darauf, was Sie zu sagen haben. Hier ist Raum für Ihre Meinung, Erfahrung, Stellungnahme oder ergänzende Informationen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass auf dieser kostenlosen Informationsplattform:

  • Fragen nicht beantworten werden können – bitte stellen Sie Ihre Fragen direkt an unsere Autor*innen.
  • Werbung nicht gestattet ist – Sie können aber gerne mit einem Werbebanner auf Ihre Produkte/Dienstleistungen aufmerksam machen

2 Comments

  1. Schön dass Sie auf die Verleimung der Bodenbeläge und ihre gesundheitlichen Risiken aufmerksam machen. Mein Bodenleger hat mich auf diese Problematik aufmerksam gemacht.
    Man gibt sich vielerorts viel Mühe, neue Verordnungen und Gesetze zu erlassen. Schade dass noch nichts in Richtung Verbraucherschutz und Leime in Sicht ist.
    LG
    Manu

    Reply
  2. Guten Tag,

    ich habe kürzlich 3-Schicht Parkett in meiner Wohnung verlegen lassen. Mir ist es ähnlich ergangen wie Ihnen, es war schwierig, näheres zu den verwendeten Produkten herauszufinden.

    Da ich auch keine Terpene vertrage (2 Schichten sind normalerweise aus z.B. Fichte), habe ich mich nach langen Recherchen für das Produkt der Firma Bergland-Parkett Erle gedämpft entschieden, dies ist wohl der einzige Hersteller, der 3 Laubholzschichten miteinander verbindet. Ökotest sehr gut.

    Man stellte mir Produktdatenblätter von dem verwendeten Leim und Öl zur Verfügung und es war kein Problem, Proben von dem Boden zu bekommen. Ich bestellte zum Test Erle unbehandelt, lackiert, und geölt. Da ich so empfindlich bin (MCS) habe ich den Boden unbehandelt bestellt.

    Ich wollte den Boden keinesfalls verkleben lassen (Estrich mit Fußbodenheizung) und auch nicht verleimen. Obwohl man dies laut Beschreibung muss. Habe nach langer Suche einen ganz kompetenten Bodenleger gefunden, der mir den Boden unverleimt, nur mit Edelstahlklammern zusammengehalten, verlegt hat. Ich bin vom Ergebnis ganz begeistert!

    Hoffe dies hilft weiter.

    Reply

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE
Verband Baubiologie

Soll "Beratungsstellen" beworben werden?: ja

Seminare und Qualifizierung: Baubiologische Messtechnik IBN
Seminare und Qualifizierung: Baubiologische Energieberatung IBN
Seminare und Qualifizierung: Baubiologische Raumgestaltung IBN
Baubiologische Beratungsstellen
IBN-Zertifizierungen für Bauweisen, Gebäude und Räume

Quellenangaben und/oder Fußnoten:

Nachhaltig weiterbilden

Know-how, Zusatzqualifikationen und neue berufliche Möglichkeiten für Baufachleute sowie alle, die sich für gesundes, nachhaltiges Bauen und Wohnen interessieren.

Unser Kompetenz-Netzwerk

Hier finden Sie unsere qualifizierten Baubiologischen Beratungsstellen und Kontakte im In- und Ausland nach Standort und Themen sortiert.

Über die Baubiologie

Die Baubiologie beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen Menschen und ihrer gebauten Umwelt. Wie wirken sich Gebäude, Baustoffe und Architektur auf Mensch und Natur aus? Dabei werden ganzheitlich gesundheitliche, nachhaltige und gestalterische Aspekte betrachtet.

25 Leitlinien

Für einen schnellen, aufschlussreichen Überblick haben wir in 25 Leitlinien der Baubiologie die wichtigsten Parameter herausgearbeitet, sortiert und zusammengefasst. In 15 Sprachen, als PDF oder als Plakat erhältlich.