Das erste Gästehaus in Strohbauweise lädt ins Ökodorf ein

0 Kommentar(e)

Das Ökodorf Sieben Linden mit zahlreichen Ökohäusern ist eine Reise wert. Nun kann man dort auch übernachten: In Sieben Linden steht die erste Beherbergungsstätte Deutschlands in Strohbauweise. Viel Holz, Stroh und Lehm – und viele weitere Überraschungen!

Ganzheitliche Nachhaltigkeit erleben

Das Ökodorf Sieben Linden in der Altmark hat sich ganzheitliche Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. Das gilt nicht nur für die Bewohner*innen – auch die Gäste haben die Gelegenheit, diese Nachhaltigkeit beim Aufenthalt im Gästehaus „Strohtel“ mit allen Sinnen zu erleben. Mitten im Gemeinschaftsdorf mit rund 150 Bewohner*innen steht das Gebäude mit 14 Zimmern und einem schönen, hellen Seminarraum als Anlaufpunkt für Bildungsgäste, Teams und andere Interessierte.

Klimaschützendes Bauen

Die Gefache des Holzständerwerkes des Strohtels sind mit Strohballen gedämmt. Insgesamt 210 m³ Strohballen stecken in den Außenwänden – damit wurden 28 Tonnen CO2 für die Lebensdauer des Hauses gebunden, die ansonsten in den nächsten Jahren in die Atmosphäre gelangt wären. Alle Wände im Haus sind mit Lehm verputzt, dies schafft in Kombination mit dem Gründach auf dem Seminarraum sowie der Fassadenbegrünung ein wunderbares Raumklima.

1 Das Holzständerwerk steht, die Strohballen warten auf ihren Einbau
2 Außenwand mit Strohballen in den Gefachen des Holzständerwerks
3 In jedem Gästezimmer befindet sich ein „Wahrheitsfenster“
4 Strohtel mit vorgelagerten Seminarraum
5 Eingangsseite des Strohtels

Trockentrenntoiletten de Luxe

Die Haustechnik des Strohtel ist noch weitergedacht: Wie im gesamten Ökodorf üblich, fehlen auch hier die Wassertoiletten. Es gibt ausschließlich Trocken-Trenn-Toiletten, die beim Toilettengang Fäkalien und Urin voneinander abscheiden – das Feste landet in unsere eigene Kompostierungsanlage, das Flüssige fließt zur Aufbereitung ins Pflanzenklärbeet. Diese wassersparenden Trocken-Trenn-Toiletten haben einen Standard, der selbst die größten Skeptiker*innen überzeugt. Die Steingut-Toilettenstühle sehen auf den ersten Blick wie Wassertoiletten aus – nur dass die Spülung fehlt. Aufgrund der Lüftung müffelt es nicht, und man sieht auch nicht die Hinterlassenschaften der Vorgänger*innen.

Energiekonzept und Elektrosmog

Die Heizenergie des Strohtels wird durch einen Mix aus Sonnenenergie und Holzvergasung bereitgestellt. Verheizt wird in dem emissionsarmen Verfahren Holz aus dem großen Ökodorf-Wald, den wir naturnah umbauen. Der Strom kommt bei Sonnenschein aus den dorfeigenen Photovoltaik-Anlagen – eine Ampel-Anzeige im Dorfzentrum zeigt an, ob gerade selbstproduzierter Strom im Überschuss da ist oder nicht. So kann man stromintensive Aktivitäten von der Anzeige leiten lassen.

Da immer mehr Besucher*innen des Ökodorfs über Elektrosmog-Sensibilität klagen, hat jedes Zimmer einen „Sleep-Well“ Schalter, mit dem bei Bedarf alle stromführenden Leitungen in dem Zimmer abgeschaltet werden können. Statt WLAN gibt es in jedem Zimmer und im Seminarraum kabelgebundenes Internet. Das Gästeteam leiht bei Bedarf Adapter für verschiedene Endgeräte aus. Degital Detox liegt im Trend: Auch die mobilen Geräte bleiben im Flugmodus. Im Seminarraum kann bei Bedarf ausnahmsweise WLAN eingerichtet werden.

Suffizienz und die Bäder

Selbstversorgung ist ein wichtiges Element Sieben Lindens: Die Möbel wurden in der Ökodorf-Schreinerei aus Massivholz gefertigt. Auch die Bettwaren sind in ökologischer Qualität, die Kopfkissen sogar handgenäht. Der Anspruch des Ökodorfs an einen einfachen Lebensstil führte dazu, dass bewusst nicht alle 14 Zimmer mit Einzelbädern ausgestattet wurden, Waschbecken sind überall dezentral eingebaut. Im Obergeschoss gibt es Gemeinschaftsbäder mit abschließbaren Duschen: Wie sollten wir hier mit der Tatsache baulich umgehen, dass es zunehmend mehr Menschen gibt, die sich nicht als Männer oder Frauen einordnen? Nun ist eines der Gemeinschaftsbäder Menschen gekennzeichnet, die sich als weiblich definieren und ein Gemeinschaftsbad ist für alle Geschlechter. Das Modell scheint stimmig: Stress, dass jemand sich in einem Bad nicht wohlgefühlt hat, gab es noch nie!

Das im Mai 2021 eingeweihte „Strohtel“ im Ökodorf Sieben Linden blieb nur sehr kurz die einzige deutsche Beherbergungsstätte in Strohbauweise Ende 2021 wurde im Kloster St. Wunibald in Plankstetten. ein weiteres, noch größeres Gästehaus in Strohbauweise fertiggestellt. Beide Gästehäuser sind eingebettet in besondere Lebensprojekte. Das Gästehaus in Plankstetten ist Teil eines großen Klosters, das Strohtel ist eingebettet in die Lebensgemeinschaft des Ökodorf Sieben Linden.

6 Einzelbad barrierefrei ausgestattet
7 Gemeinschaftsbad
8 Komposttoilette
9 Diogital Detox: Stromfrei schlafen dank „StromfreiSchalter“

Individuelle Zimmer

Auch in der Innenraumgestaltung ließen sich die Planer*innen von den Nachhaltigkeitszielen leiten. Jedes Zimmer ist mit Möbeln aus der gleichen Ökodorf-Möbellinie ausgerüstet und kleine Tupfer geben jedem Zimmer einen eigenen Charakter: „Erdreich“, „Horizont“, „Sonnenkraft“ sind Beispiele für liebevoll und zugleich schlicht gestaltete Details, hierzu zählen auch restaurierte alte Nachttische oder individuell verzierte Lehmwände. In einigen Zimmern haben die Nachhaltigkeitsziele der UN das Thema der Zimmergestaltung vorgegeben, in anderen die Phantasie der Gestaltungsgruppe.

10 Doppelzimmer mit Doppelbett
11 Doppelzimmer mit Einzelbetten
12 Einzelzimmer Variante 1
13 Einzelzimmer Variante 2
14 Lehm-Scrafitti
15 Haus der Stille

Eintauchen in den Lebensstil des Ökodorfs

So bietet das Strohtel in Sieben Linden bereits vom Baulichen her ein Eintauchen in „das gute, nachhaltige Leben“. Aber nicht nur das Gästehaus selbst steht für Nachhaltigkeit: Das Gemüse für die Vollverpflegung hat praktisch keine Transportwege – es stammt großteils aus dem eigenen Garten, wird morgens frisch geerntet und kommt mittags und abends auf den Tisch. Alle weiteren Zutaten der Vollverpflegung sind aus ökologischem Anbau und werden möglichst regional bezogen. Die Mahlzeiten sind vegetarisch-vegan. Die Seminarteilnehmenden und andere Gäste werden auch ein wenig in die Gemeinschaftskultur Sieben Lindens integriert: Vor jeder warmen Mahlzeit bildet sich ein Kreis um das Essen. Ein kleiner Moment der Stille – jemand stellt die Mahlzeit vor und dankt allen fleißigen Händen in Garten, Küche und Lebensmittelversorgung.

Menschen, die gerne meditieren, steht mit dem „Haus der Stille“ ein Strohballenhaus offen, das ganz der Besinnung und Meditation gewidmet ist.

Ein attraktiver Tagungs- und Seminarort

Sieben Linden bietet nicht nur ein vielfältiges Seminarprogramm zu allen Themen der Nachhaltigkeit, sondern das Strohtel ist auch als Tagungshaus zu mieten – insbesondere unter der Woche sind oft noch viele Termine frei für firmeninterne Fortbildungen und Teamtage. Dabei können die Veranstalter wahlweise das komplette Programm selbst organisieren, oder sie greifen auf das Know-How aus Sieben Linden zurück und flechten fachliche oder teamdynamische Einheiten von den Experten Sieben Lindens in ihr Programm ein. Eine Führung über das Gelände sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen! Die inspirierende Umgebung trägt auf ihre Weise dazu bei, die Tage in Sieben Linden zu einem Lernerlebnis der ganz besonderen Art zu machen!

Baudaten

Strohtel im Ökodorf Sieben Linden, 38489 Beetzendorf

PlanerstellerDirk Scharmer, deltagrün Architektur GmbH, Lüner Weg 23, 21337 Lüneburg
Fertigstellung2021
Nutzfläche530 m²
Gesamtbaukosten1.460.000 € brutto
AußenwändeHolzständerwerkausgefacht mit Baustrohballen | außen Kalkputz, innen Lehmputz
InnenwändeKalksandstein mit Lehmputz
FußbödenParkett aus Eichenholz
WärmeerzeugungHolzvergaser-Nahwärmenetz des Ökodorfs Sieben Linden | Solarthermie
LüftungLüftungssystem mit Wärmerückgewinnung
StromPhotovoltaik ist geplant, sobald Speichermedium vorhanden | Maßnahmen gegen Elektrosmog
SanitärausstattungNur Trocken-Trenn-Toiletten mit Sammelbehälter unter der Fußbodenebene
Dach- und FassadenbegrünungGründach auf Seminarraum | Fassadenbegrünung auf Rankhilfen, um Strohwände nicht zu gefährden

Weitere Beherbergungsstätte in Strohbauweise

Ergänzende Informationen

Ihre Stimme zählt

Wir sind neugierig darauf, was Sie zu sagen haben. Hier ist Raum für Ihre Meinung, Erfahrung, Stellungnahme oder ergänzende Informationen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass auf dieser kostenlosen Informationsplattform:

  • Fragen nicht beantworten werden können – bitte stellen Sie Ihre Fragen direkt an unsere Autor*innenAutor*innen.
  • Werbung nicht gestattet ist – Sie können aber gerne mit einem Werbebanner auf Ihre Produkte/Dienstleistungen aufmerksam machen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Quellenangaben und/oder Fußnoten:

Bilder: Freundeskreis Ökodorf eV, Sieben Linden.

Autorin

Eva

Stützel

Mitbegründerin Ökodorf Sieben Linden, Gemeinschaftsberaterin, 38489 Beetzendorf

ANZEIGE

Gibt es "Passende Magazin Beiträge"?: ja

Gibt es "Passende Literaturtipps"?: ja

Soll "Webinar" ausgeblendet werden?: ja

Soll "Zertifizierung" beworben werden?: ja

How to become a
Building Biology Consultant IBN?

Seminare und Qualifizierung: Baubiologische Messtechnik IBN
Seminare und Qualifizierung: Baubiologische Energieberatung IBN
Seminare und Qualifizierung: Baubiologische Raumgestaltung IBN
Baubiologische Beratungsstellen
IBN-Zertifizierungen für Bauweisen, Gebäude und Räume
Gesund, ökologisch, verantwortungsvoll Baustoffe, Materialien & Produkte

Nachhaltig weiterbilden

Know-how, Zusatzqualifikationen und neue berufliche Möglichkeiten für Baufachleute sowie alle, die sich für gesundes, nachhaltiges Bauen und Wohnen interessieren.

Unser Kompetenz-Netzwerk

Hier finden Sie unsere qualifizierten Baubiologischen Beratungsstellen und Kontakte im In- und Ausland nach Standort und Themen sortiert.

Über die Baubiologie

Die Baubiologie beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen Menschen und ihrer gebauten Umwelt. Wie wirken sich Gebäude, Baustoffe und Architektur auf Mensch und Natur aus? Dabei werden ganzheitlich gesundheitliche, nachhaltige und gestalterische Aspekte betrachtet.

25 Leitlinien

Für einen schnellen, aufschlussreichen Überblick haben wir in 25 Leitlinien der Baubiologie die wichtigsten Parameter herausgearbeitet, sortiert und zusammengefasst. In 15 Sprachen, als PDF oder als Plakat erhältlich.