Fogging?

Eigentumswohnung bezogen und mit Beginn der Heizperiode (Fußbodenheizung) hat sich an Wänden und Decken ein großflächiger dunkler Belag gebildet, deren Ursache wir uns nicht erklären können. Freunde meinten nun, dass es sich um „Fogging“ handeln könnte. Was ist das? Wie ist das gesundheitlich zu bewerten? Wir machen uns große Sorgen, da wir ein Baby haben.

1 Kommentar(e)

Antwort

Entsprechend Ihrer Fotos gehe ich davon aus, dass es sich tatsächlich um Fogging handelt. Der Fogging-Effekt tritt in beheizten Wohnungen meistens zur Winterzeit auf. Ursache dafür ist meist eine Verkettung mehrerer Ursachen wie Luftschadstoffe (z. B. Weichmacher), Kondensation von Feuchtigkeit an kalten Wänden und Decken oder Staub in der Luft.

Erforderlich ist zunächst eine äußerst gründliche Recherche der Gegebenheiten vor Ort, insbesondere was das Nutzerverhalten (Lüften, Heizen, Kerzen, Kochen, …) sowie in den letzten 1–2 Jahren neu eingebrachte Materialien angeht (Farben, Tapeten, Kleber, Bodenbeläge, Kunststoffe, Reinigungsmittel, Versiegelungen, …). Wenn man hier verdächtige Gegebenheiten findet, können darauf aufbauend gezielte Analysen Sinn machen und/oder man kann auf dieser Grundlage Verbesserungsvorschläge zum Nutzerverhalten oder dem Ausbau verdächtiger Materialien machen.

Da das Phänomen Fogging komplex ist und Sie ein Baby haben, empfehle ich Ihnen dringend die Kontaktaufnahme mit Baubiologischen Messtechnikern IBN in Ihrer Region; diese finden Sie über Beratungsstellen Verzeichnis.

Diese Frage beantwortete Ihnen Dr. Manfred Mierau, Dipl.-Biologe, Sachverständiger für Baubiologie

Ihre Stimme zählt

Wir sind neugierig darauf, was Sie zu sagen haben. Hier ist Raum für Ihre Meinung, Erfahrung, Stellungnahme oder ergänzende Informationen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass auf dieser kostenlosen Informationsplattform:

  • Fragen nicht beantworten werden können – bitte stellen Sie Ihre Fragen direkt an unsere Autor*innen.
  • Werbung nicht gestattet ist – Sie können aber gerne mit einem Werbebanner auf Ihre Produkte/Dienstleistungen aufmerksam machen

1 Comment

  1. Aus meiner Sicht und Erfahrung als baubiologisch arbeitender Farbgestalter und baubiologische Beratungsstelle IBN, wird das Fogging Phänomen von mehreren Einflüssen verursacht. Es ist sozusagen ein Konglomerat an Faktoren.
    Folgende Faktoren spielen eine Rolle: Bauphysikalische Gegebenheiten wie Luftbewegung, Oberflächentemperatur, mangelnde Hygroskopizität von Oberflächenmaterialien… .
    Als Hauptverursacher können großflächige Kunststoffoberflächen mit Weichmacheranteilen und negativer elektrostatischer Oberflächenspannung, zum Beispiel Bodenbeläge und Wandbeschichtungen, angesehen werden. Eine weitere Rolle spielt auch das Abbrennen von paraffinhaltigen Kerzen im Innenraum.
    Durch die Verwendung baubiologischer Oberflächenmaterialien wird Fogging in Innenräumen nahezu ausgeschlossen.

    Baubiologische Beratungsstelle IBN – Mehr erfahren

    Reply

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE
Seminare und Qualifizierung: Baubiologische Messtechnik IBN
Seminare und Qualifizierung: Baubiologische Energieberatung IBN
Seminare und Qualifizierung: Baubiologische Raumgestaltung IBN
Baubiologische Beratungsstellen
IBN-Zertifizierungen für Bauweisen, Gebäude und Räume

Quellenangaben und/oder Fußnoten:

Nachhaltig weiterbilden

Know-how, Zusatzqualifikationen und neue berufliche Möglichkeiten für Baufachleute sowie alle, die sich für gesundes, nachhaltiges Bauen und Wohnen interessieren.

Unser Kompetenz-Netzwerk

Hier finden Sie unsere qualifizierten Baubiologischen Beratungsstellen und Kontakte im In- und Ausland nach Standort und Themen sortiert.

Über die Baubiologie

Die Baubiologie beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen Menschen und ihrer gebauten Umwelt. Wie wirken sich Gebäude, Baustoffe und Architektur auf Mensch und Natur aus? Dabei werden ganzheitlich gesundheitliche, nachhaltige und gestalterische Aspekte betrachtet.

25 Leitlinien

Für einen schnellen, aufschlussreichen Überblick haben wir in 25 Leitlinien der Baubiologie die wichtigsten Parameter herausgearbeitet, sortiert und zusammengefasst. In 15 Sprachen, als PDF oder als Plakat erhältlich.